Grüntuch-Ernst Architekten Hackescher Markt 2-3, Berlin-Mitte
Haus am Hackeschen Markt Projektinfo

Haus am Hackeschen Markt, Berlin
Ort Hackescher Markt 2-3, 10178 Berlin
Jahr 2000
Bauherr Gantenbrink Grundstücksgesellschaft GbR, Menden

In unmittelbarer Nachbarschaft zu den Hackeschen Höfen ist in einer Baulücke ein Wohn- und Geschäftshaus entstanden, das in unterschiedlichen Stufen der Durchlässigkeit einen Dialog zur Stadt sucht. Das L-förmige Gebäude schließt mit einer sich verjüngenden „Atriumsfuge“ an die Nachbarbebauung an und vermittelt durch seine verspringende Bauhöhe zwischen den beiden angrenzenden Gebäuden. Im Atrium werden die einzelnen Nutzungseinheiten über eine offene Treppe und Laubengänge erschlossen, so dass auch die Wohnungen im Seitenflügel eine zusätzliche Ausrichtung erhalten. Die Hoffassade des Seitenflügels folgt in einer geschwungenen Form dem Verlauf der Sonne, um eine optimale Belichtung zu erzielen. Auf der Dachfläche des Seitengebäudes sind ein Kinderspielplatz sowie Ruhebänke und ein Grillplatz der gemeinschaftlichen Nutzung vorbehalten.

 

Team Olaf Menk, Jan Rützel

Fachplaner CBF Engineering GmbH, Berlin (Tragwerk) – Amstein + Walthert AG, Zürich, Prof. Dr. Hansjürg Leibundgut, Zürich, KEP Klaus Engelhardt & Partner Beratende Ingenieure für Industrie und Haustechnik, Berlin (Haustechnik) – Ludwig & Meyer, Berlin (Fassadentechnik) – Topotek 1 Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin (Freianlagen)

Fotos Mads Mogensen, Christian Gahl, Jörg Hempel, Florian Bolk, Frank Hülsbömer

<
<
Grüntuch-Ernst Architekten Hackescher Markt 2-3, Berlin-Mitte
Haus am Hackeschen Markt Projektinfo

Haus am Hackeschen Markt, Berlin
Ort Hackescher Markt 2-3, 10178 Berlin
Jahr 2000
Bauherr Gantenbrink Grundstücksgesellschaft GbR, Menden

In unmittelbarer Nachbarschaft zu den Hackeschen Höfen ist in einer Baulücke ein Wohn- und Geschäftshaus entstanden, das in unterschiedlichen Stufen der Durchlässigkeit einen Dialog zur Stadt sucht. Das L-förmige Gebäude schließt mit einer sich verjüngenden „Atriumsfuge“ an die Nachbarbebauung an und vermittelt durch seine verspringende Bauhöhe zwischen den beiden angrenzenden Gebäuden. Im Atrium werden die einzelnen Nutzungseinheiten über eine offene Treppe und Laubengänge erschlossen, so dass auch die Wohnungen im Seitenflügel eine zusätzliche Ausrichtung erhalten. Die Hoffassade des Seitenflügels folgt in einer geschwungenen Form dem Verlauf der Sonne, um eine optimale Belichtung zu erzielen. Auf der Dachfläche des Seitengebäudes sind ein Kinderspielplatz sowie Ruhebänke und ein Grillplatz der gemeinschaftlichen Nutzung vorbehalten.

 

Team Olaf Menk, Jan Rützel

Fachplaner CBF Engineering GmbH, Berlin (Tragwerk) – Amstein + Walthert AG, Zürich, Prof. Dr. Hansjürg Leibundgut, Zürich, KEP Klaus Engelhardt & Partner Beratende Ingenieure für Industrie und Haustechnik, Berlin (Haustechnik) – Ludwig & Meyer, Berlin (Fassadentechnik) – Topotek 1 Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin (Freianlagen)

Fotos Mads Mogensen, Christian Gahl, Jörg Hempel, Florian Bolk, Frank Hülsbömer

<
<
Grüntuch-Ernst Architekten Hackescher Markt 2-3, Berlin-Mitte
Haus am Hackeschen Markt Projektinfo

Haus am Hackeschen Markt, Berlin
Ort Hackescher Markt 2-3, 10178 Berlin
Jahr 2000
Bauherr Gantenbrink Grundstücksgesellschaft GbR, Menden

In unmittelbarer Nachbarschaft zu den Hackeschen Höfen ist in einer Baulücke ein Wohn- und Geschäftshaus entstanden, das in unterschiedlichen Stufen der Durchlässigkeit einen Dialog zur Stadt sucht. Das L-förmige Gebäude schließt mit einer sich verjüngenden „Atriumsfuge“ an die Nachbarbebauung an und vermittelt durch seine verspringende Bauhöhe zwischen den beiden angrenzenden Gebäuden. Im Atrium werden die einzelnen Nutzungseinheiten über eine offene Treppe und Laubengänge erschlossen, so dass auch die Wohnungen im Seitenflügel eine zusätzliche Ausrichtung erhalten. Die Hoffassade des Seitenflügels folgt in einer geschwungenen Form dem Verlauf der Sonne, um eine optimale Belichtung zu erzielen. Auf der Dachfläche des Seitengebäudes sind ein Kinderspielplatz sowie Ruhebänke und ein Grillplatz der gemeinschaftlichen Nutzung vorbehalten.

 

Team Olaf Menk, Jan Rützel

Fachplaner CBF Engineering GmbH, Berlin (Tragwerk) – Amstein + Walthert AG, Zürich, Prof. Dr. Hansjürg Leibundgut, Zürich, KEP Klaus Engelhardt & Partner Beratende Ingenieure für Industrie und Haustechnik, Berlin (Haustechnik) – Ludwig & Meyer, Berlin (Fassadentechnik) – Topotek 1 Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin (Freianlagen)

Fotos Mads Mogensen, Christian Gahl, Jörg Hempel, Florian Bolk, Frank Hülsbömer

<
<
Grüntuch-Ernst Architekten Hackescher Markt 2-3, Berlin-Mitte
Haus am Hackeschen Markt Projektinfo

Haus am Hackeschen Markt, Berlin
Ort Hackescher Markt 2-3, 10178 Berlin
Jahr 2000
Bauherr Gantenbrink Grundstücksgesellschaft GbR, Menden

In unmittelbarer Nachbarschaft zu den Hackeschen Höfen ist in einer Baulücke ein Wohn- und Geschäftshaus entstanden, das in unterschiedlichen Stufen der Durchlässigkeit einen Dialog zur Stadt sucht. Das L-förmige Gebäude schließt mit einer sich verjüngenden „Atriumsfuge“ an die Nachbarbebauung an und vermittelt durch seine verspringende Bauhöhe zwischen den beiden angrenzenden Gebäuden. Im Atrium werden die einzelnen Nutzungseinheiten über eine offene Treppe und Laubengänge erschlossen, so dass auch die Wohnungen im Seitenflügel eine zusätzliche Ausrichtung erhalten. Die Hoffassade des Seitenflügels folgt in einer geschwungenen Form dem Verlauf der Sonne, um eine optimale Belichtung zu erzielen. Auf der Dachfläche des Seitengebäudes sind ein Kinderspielplatz sowie Ruhebänke und ein Grillplatz der gemeinschaftlichen Nutzung vorbehalten.

 

Team Olaf Menk, Jan Rützel

Fachplaner CBF Engineering GmbH, Berlin (Tragwerk) – Amstein + Walthert AG, Zürich, Prof. Dr. Hansjürg Leibundgut, Zürich, KEP Klaus Engelhardt & Partner Beratende Ingenieure für Industrie und Haustechnik, Berlin (Haustechnik) – Ludwig & Meyer, Berlin (Fassadentechnik) – Topotek 1 Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin (Freianlagen)

Fotos Mads Mogensen, Christian Gahl, Jörg Hempel, Florian Bolk, Frank Hülsbömer

<
<
Grüntuch-Ernst Architekten Hackescher Markt 2-3, Berlin-Mitte
Haus am Hackeschen Markt Projektinfo

Haus am Hackeschen Markt, Berlin
Ort Hackescher Markt 2-3, 10178 Berlin
Jahr 2000
Bauherr Gantenbrink Grundstücksgesellschaft GbR, Menden

In unmittelbarer Nachbarschaft zu den Hackeschen Höfen ist in einer Baulücke ein Wohn- und Geschäftshaus entstanden, das in unterschiedlichen Stufen der Durchlässigkeit einen Dialog zur Stadt sucht. Das L-förmige Gebäude schließt mit einer sich verjüngenden „Atriumsfuge“ an die Nachbarbebauung an und vermittelt durch seine verspringende Bauhöhe zwischen den beiden angrenzenden Gebäuden. Im Atrium werden die einzelnen Nutzungseinheiten über eine offene Treppe und Laubengänge erschlossen, so dass auch die Wohnungen im Seitenflügel eine zusätzliche Ausrichtung erhalten. Die Hoffassade des Seitenflügels folgt in einer geschwungenen Form dem Verlauf der Sonne, um eine optimale Belichtung zu erzielen. Auf der Dachfläche des Seitengebäudes sind ein Kinderspielplatz sowie Ruhebänke und ein Grillplatz der gemeinschaftlichen Nutzung vorbehalten.

 

Team Olaf Menk, Jan Rützel

Fachplaner CBF Engineering GmbH, Berlin (Tragwerk) – Amstein + Walthert AG, Zürich, Prof. Dr. Hansjürg Leibundgut, Zürich, KEP Klaus Engelhardt & Partner Beratende Ingenieure für Industrie und Haustechnik, Berlin (Haustechnik) – Ludwig & Meyer, Berlin (Fassadentechnik) – Topotek 1 Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin (Freianlagen)

Fotos Mads Mogensen, Christian Gahl, Jörg Hempel, Florian Bolk, Frank Hülsbömer

<
<
Grüntuch-Ernst Architekten Hackescher Markt 2-3, Berlin-Mitte
Haus am Hackeschen Markt Projektinfo

Haus am Hackeschen Markt, Berlin
Ort Hackescher Markt 2-3, 10178 Berlin
Jahr 2000
Bauherr Gantenbrink Grundstücksgesellschaft GbR, Menden

In unmittelbarer Nachbarschaft zu den Hackeschen Höfen ist in einer Baulücke ein Wohn- und Geschäftshaus entstanden, das in unterschiedlichen Stufen der Durchlässigkeit einen Dialog zur Stadt sucht. Das L-förmige Gebäude schließt mit einer sich verjüngenden „Atriumsfuge“ an die Nachbarbebauung an und vermittelt durch seine verspringende Bauhöhe zwischen den beiden angrenzenden Gebäuden. Im Atrium werden die einzelnen Nutzungseinheiten über eine offene Treppe und Laubengänge erschlossen, so dass auch die Wohnungen im Seitenflügel eine zusätzliche Ausrichtung erhalten. Die Hoffassade des Seitenflügels folgt in einer geschwungenen Form dem Verlauf der Sonne, um eine optimale Belichtung zu erzielen. Auf der Dachfläche des Seitengebäudes sind ein Kinderspielplatz sowie Ruhebänke und ein Grillplatz der gemeinschaftlichen Nutzung vorbehalten.

 

Team Olaf Menk, Jan Rützel

Fachplaner CBF Engineering GmbH, Berlin (Tragwerk) – Amstein + Walthert AG, Zürich, Prof. Dr. Hansjürg Leibundgut, Zürich, KEP Klaus Engelhardt & Partner Beratende Ingenieure für Industrie und Haustechnik, Berlin (Haustechnik) – Ludwig & Meyer, Berlin (Fassadentechnik) – Topotek 1 Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin (Freianlagen)

Fotos Mads Mogensen, Christian Gahl, Jörg Hempel, Florian Bolk, Frank Hülsbömer

<
<
Grüntuch-Ernst Architekten Hackescher Markt 2-3, Berlin-Mitte
Haus am Hackeschen Markt Projektinfo

Haus am Hackeschen Markt, Berlin
Ort Hackescher Markt 2-3, 10178 Berlin
Jahr 2000
Bauherr Gantenbrink Grundstücksgesellschaft GbR, Menden

In unmittelbarer Nachbarschaft zu den Hackeschen Höfen ist in einer Baulücke ein Wohn- und Geschäftshaus entstanden, das in unterschiedlichen Stufen der Durchlässigkeit einen Dialog zur Stadt sucht. Das L-förmige Gebäude schließt mit einer sich verjüngenden „Atriumsfuge“ an die Nachbarbebauung an und vermittelt durch seine verspringende Bauhöhe zwischen den beiden angrenzenden Gebäuden. Im Atrium werden die einzelnen Nutzungseinheiten über eine offene Treppe und Laubengänge erschlossen, so dass auch die Wohnungen im Seitenflügel eine zusätzliche Ausrichtung erhalten. Die Hoffassade des Seitenflügels folgt in einer geschwungenen Form dem Verlauf der Sonne, um eine optimale Belichtung zu erzielen. Auf der Dachfläche des Seitengebäudes sind ein Kinderspielplatz sowie Ruhebänke und ein Grillplatz der gemeinschaftlichen Nutzung vorbehalten.

 

Team Olaf Menk, Jan Rützel

Fachplaner CBF Engineering GmbH, Berlin (Tragwerk) – Amstein + Walthert AG, Zürich, Prof. Dr. Hansjürg Leibundgut, Zürich, KEP Klaus Engelhardt & Partner Beratende Ingenieure für Industrie und Haustechnik, Berlin (Haustechnik) – Ludwig & Meyer, Berlin (Fassadentechnik) – Topotek 1 Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin (Freianlagen)

Fotos Mads Mogensen, Christian Gahl, Jörg Hempel, Florian Bolk, Frank Hülsbömer

<
<
Grüntuch-Ernst Architekten Hackescher Markt 2-3, Berlin-Mitte
Haus am Hackeschen Markt Projektinfo

Haus am Hackeschen Markt, Berlin
Ort Hackescher Markt 2-3, 10178 Berlin
Jahr 2000
Bauherr Gantenbrink Grundstücksgesellschaft GbR, Menden

In unmittelbarer Nachbarschaft zu den Hackeschen Höfen ist in einer Baulücke ein Wohn- und Geschäftshaus entstanden, das in unterschiedlichen Stufen der Durchlässigkeit einen Dialog zur Stadt sucht. Das L-förmige Gebäude schließt mit einer sich verjüngenden „Atriumsfuge“ an die Nachbarbebauung an und vermittelt durch seine verspringende Bauhöhe zwischen den beiden angrenzenden Gebäuden. Im Atrium werden die einzelnen Nutzungseinheiten über eine offene Treppe und Laubengänge erschlossen, so dass auch die Wohnungen im Seitenflügel eine zusätzliche Ausrichtung erhalten. Die Hoffassade des Seitenflügels folgt in einer geschwungenen Form dem Verlauf der Sonne, um eine optimale Belichtung zu erzielen. Auf der Dachfläche des Seitengebäudes sind ein Kinderspielplatz sowie Ruhebänke und ein Grillplatz der gemeinschaftlichen Nutzung vorbehalten.

 

Team Olaf Menk, Jan Rützel

Fachplaner CBF Engineering GmbH, Berlin (Tragwerk) – Amstein + Walthert AG, Zürich, Prof. Dr. Hansjürg Leibundgut, Zürich, KEP Klaus Engelhardt & Partner Beratende Ingenieure für Industrie und Haustechnik, Berlin (Haustechnik) – Ludwig & Meyer, Berlin (Fassadentechnik) – Topotek 1 Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin (Freianlagen)

Fotos Mads Mogensen, Christian Gahl, Jörg Hempel, Florian Bolk, Frank Hülsbömer

<
<
Grüntuch-Ernst Architekten Hackescher Markt 2-3, Berlin-Mitte
Haus am Hackeschen Markt Projektinfo

Haus am Hackeschen Markt, Berlin
Ort Hackescher Markt 2-3, 10178 Berlin
Jahr 2000
Bauherr Gantenbrink Grundstücksgesellschaft GbR, Menden

In unmittelbarer Nachbarschaft zu den Hackeschen Höfen ist in einer Baulücke ein Wohn- und Geschäftshaus entstanden, das in unterschiedlichen Stufen der Durchlässigkeit einen Dialog zur Stadt sucht. Das L-förmige Gebäude schließt mit einer sich verjüngenden „Atriumsfuge“ an die Nachbarbebauung an und vermittelt durch seine verspringende Bauhöhe zwischen den beiden angrenzenden Gebäuden. Im Atrium werden die einzelnen Nutzungseinheiten über eine offene Treppe und Laubengänge erschlossen, so dass auch die Wohnungen im Seitenflügel eine zusätzliche Ausrichtung erhalten. Die Hoffassade des Seitenflügels folgt in einer geschwungenen Form dem Verlauf der Sonne, um eine optimale Belichtung zu erzielen. Auf der Dachfläche des Seitengebäudes sind ein Kinderspielplatz sowie Ruhebänke und ein Grillplatz der gemeinschaftlichen Nutzung vorbehalten.

 

Team Olaf Menk, Jan Rützel

Fachplaner CBF Engineering GmbH, Berlin (Tragwerk) – Amstein + Walthert AG, Zürich, Prof. Dr. Hansjürg Leibundgut, Zürich, KEP Klaus Engelhardt & Partner Beratende Ingenieure für Industrie und Haustechnik, Berlin (Haustechnik) – Ludwig & Meyer, Berlin (Fassadentechnik) – Topotek 1 Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin (Freianlagen)

Fotos Mads Mogensen, Christian Gahl, Jörg Hempel, Florian Bolk, Frank Hülsbömer

<
<
Grüntuch-Ernst Architekten Hackescher Markt 2-3, Berlin-Mitte
Haus am Hackeschen Markt Projektinfo

Haus am Hackeschen Markt, Berlin
Ort Hackescher Markt 2-3, 10178 Berlin
Jahr 2000
Bauherr Gantenbrink Grundstücksgesellschaft GbR, Menden

In unmittelbarer Nachbarschaft zu den Hackeschen Höfen ist in einer Baulücke ein Wohn- und Geschäftshaus entstanden, das in unterschiedlichen Stufen der Durchlässigkeit einen Dialog zur Stadt sucht. Das L-förmige Gebäude schließt mit einer sich verjüngenden „Atriumsfuge“ an die Nachbarbebauung an und vermittelt durch seine verspringende Bauhöhe zwischen den beiden angrenzenden Gebäuden. Im Atrium werden die einzelnen Nutzungseinheiten über eine offene Treppe und Laubengänge erschlossen, so dass auch die Wohnungen im Seitenflügel eine zusätzliche Ausrichtung erhalten. Die Hoffassade des Seitenflügels folgt in einer geschwungenen Form dem Verlauf der Sonne, um eine optimale Belichtung zu erzielen. Auf der Dachfläche des Seitengebäudes sind ein Kinderspielplatz sowie Ruhebänke und ein Grillplatz der gemeinschaftlichen Nutzung vorbehalten.

 

Team Olaf Menk, Jan Rützel

Fachplaner CBF Engineering GmbH, Berlin (Tragwerk) – Amstein + Walthert AG, Zürich, Prof. Dr. Hansjürg Leibundgut, Zürich, KEP Klaus Engelhardt & Partner Beratende Ingenieure für Industrie und Haustechnik, Berlin (Haustechnik) – Ludwig & Meyer, Berlin (Fassadentechnik) – Topotek 1 Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin (Freianlagen)

Fotos Mads Mogensen, Christian Gahl, Jörg Hempel, Florian Bolk, Frank Hülsbömer

<
<
Grüntuch-Ernst Architekten Hackescher Markt 2-3, Berlin-Mitte
Haus am Hackeschen Markt Projektinfo

Haus am Hackeschen Markt, Berlin
Ort Hackescher Markt 2-3, 10178 Berlin
Jahr 2000
Bauherr Gantenbrink Grundstücksgesellschaft GbR, Menden

In unmittelbarer Nachbarschaft zu den Hackeschen Höfen ist in einer Baulücke ein Wohn- und Geschäftshaus entstanden, das in unterschiedlichen Stufen der Durchlässigkeit einen Dialog zur Stadt sucht. Das L-förmige Gebäude schließt mit einer sich verjüngenden „Atriumsfuge“ an die Nachbarbebauung an und vermittelt durch seine verspringende Bauhöhe zwischen den beiden angrenzenden Gebäuden. Im Atrium werden die einzelnen Nutzungseinheiten über eine offene Treppe und Laubengänge erschlossen, so dass auch die Wohnungen im Seitenflügel eine zusätzliche Ausrichtung erhalten. Die Hoffassade des Seitenflügels folgt in einer geschwungenen Form dem Verlauf der Sonne, um eine optimale Belichtung zu erzielen. Auf der Dachfläche des Seitengebäudes sind ein Kinderspielplatz sowie Ruhebänke und ein Grillplatz der gemeinschaftlichen Nutzung vorbehalten.

 

Team Olaf Menk, Jan Rützel

Fachplaner CBF Engineering GmbH, Berlin (Tragwerk) – Amstein + Walthert AG, Zürich, Prof. Dr. Hansjürg Leibundgut, Zürich, KEP Klaus Engelhardt & Partner Beratende Ingenieure für Industrie und Haustechnik, Berlin (Haustechnik) – Ludwig & Meyer, Berlin (Fassadentechnik) – Topotek 1 Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin (Freianlagen)

Fotos Mads Mogensen, Christian Gahl, Jörg Hempel, Florian Bolk, Frank Hülsbömer

<
<